Kreuzfahrten mit Costa

Kreuzfahrten mit Costa

Costa setzt auf eine stilvolle Kreuzfahrt mit italienischem Flair.
Wie kann es auch anders sein. Costa war die erste Reederei, die die Kreuzfahrt als Pauschalreise angeboten hat, Costa war die erste, die Balkonkabinen als Kabinenkategorie einführte und..und..und. Eigentlich war Costa immer der Vorreiter für neue Konzepte, die andere Reedereien gerne übernommen haben.

Wer schon auf einem Schiff der AIDA-Flotte, Mein Schiff 1 und 2 ect. gereist ist und ’seine‘ Lieblingsreederei gefunden hat, wird wahrscheinlich nicht umsteigen. Die Qualität ist eine andere. keinesfalls eine schlechtere, aber halt eine andere.

Momentan bietet Costa Kreuzfahrten schon ab 333,- Euro) an und dabei ist man erstaunt, was dafuer geboten wird. Wer aber denkt, Costa setzt auf Billigtourismus bzw. Gaeste, die lieber in der unteren Preiskategorie reisen moechten, der wird eines Besseren belehrt.
Auf einem Costa Schiff fehlt es den Gaesten an absolut nichts.
Angefangen vom Kabinensteward, der seine Gaeste mit Namen kennt und begrüßt, luxurioesen Ambiente, der Austattung der Kabinen, der Fülle an Bars und Restaurants, bis hin zum erstklassigen Service an Bord und natürlich dem Galadiner mit Begrüßung des Kapitäns.

In den Hauptrestaurants wird man kulinarisch verwöhnt, so wie man es auf einer guten Seereise erwartet. Die qualitativ sehr guten Speisen sind ein wahrer Gaumenschmaus. Und wer noch ein Schueppchen drauflegen möchte, der lässt sich im A La Carte Restaurant verwöhnen. Die Preise hier sind teilweise sogar noch erschwinglicher, als bei manch anderen bekannten Kreuzfahrern.
Frühstück auf der Kabine gibt es schon für 5,- Euro. Wer eine Premiumkabine bucht, zahlt für diesen Service nichts.

Körper und Geist werden im luxuriösen Spa und Wellnessbereich verwöhnt. Gästen, die auf Wellness und Spa setzen werden die sogenannten Samsara Kabinen angeboten, mit direktem Zugang zum Wellnessbereich.

AIDA oder Mein Schiff Fans werden, wie schon gesagt, wahrscheinlich nicht umsteigen. Aber jeder, der unvoreingenommen an seine Kreuzfahrt geht, der ist auf einem Costa Schiff gut aufgehoben.

Costa versucht, die klassische Kreuzfahrt am Leben zu erhalten mit allem Ambiente und Luxus der dazu gehört – und das gelingt ihnen auch. Trotzdem fühlt sich jeder, der es auch lieber etwas leger mag, hier genau so wohl. Zum Abendessen oder zum Galadiner in langen Hosen und Hemd zu erscheinen, das kriegt auch der sportlichste Gast hin.

Costa ist freundlich, sympathisch, manchmal etwas Laut. Das liegt aber allein am italienischen Temperament und an der internationalen Vielfalt der Gäste an Bord. Zitat eines Gastes: „Kreuzfahrten mit Costa ist wie eine große italienische Mama, die einen in den Arm nimmt“.

Bordsprache:
Inzwischen wird neben italienisch als Bordsprache, immer häufiger deutsch gesprochen. An der Rezeption, im Ausflugsbuero, ja sogar beim Servicepersonal findet man immer jemanden, der deutsch spricht. Die Menükarten und auch die aktuellen Informationen, die man täglich in der Kabine findet, sind ebenfalls für
deutsche Gäste in deutsch verfasst. Ausserdem befindet sich eine deutsche Reiseleitung an Bord, die regelmaessig Sprechstunden anbietet.
Ausflüge werden so organisiert, dass meist deutsche Gäste unter sich sind und so auch in den meisten Fällen ein deutschsprachiger Reiseleiter dabei ist.
Auch wird versucht, dass deutschsprachige Gäste während des Abendessens zusammensitzen.

Das Entertainment an Bord ist Spitzenklasse. Da wird sogar schon mal während des Abendessens eine kleine Showeinlage dargeboten.

Das Personal ist immer freundlich und gutgelaunt. Man merkt die Zufriedenheit der Angestellten, die immer gerne an die Gäste weitergegeben wird.

Costa ist nur etwas fuer alte Leute? Nein sicher nicht!
Obwohl der Altersdurschnitt der Gäste etwas höher liegt als z.B. bei AIDA, befinden sich viele junge Leute und Familien mit Kindern an Bord. 62 % der Gäste sind unter 55 Jahre, 30% sogar unter 35 jahre!

Da Freizeitangebot fuer Kinder und Jugendliche ist beispielhaft. Eltern wissen ihre Kinder während eines Ausfluges gut an Bord betreut. Diese Betreuung ist übrigens kostenlos. Fuer Jugendliche gibt es ein ganz spezielles Freizeitangebot, angefangen von der Teens-Disko, eigenen Ausflügen, bis hin zu eigenen Teens-Areas, wo die Eltern nichts zu suchen haben. Da ist sogar schon mal eine Mitternachts-Poolparty mit drin. Und nicht zu vergessen: Kinder und Jugendliche kennen keine Sprachbarriere.

Wussten Sie eigentlich dass Costa eine Schwester von z.B. AIDA und Cunard ist?

Tipp: Route Nordland z.B. mit der Costa Fortuna.

Abfahrtshafen Warnemünde, der bequem auch mit dem Zug erreichbar ist.

1. Station ist Kopenhagen. Hier stehen Ausflugsbusse direkt vor dem Schiff bereit, die Stadtrundfahrten anbieten.
Danach geht es weiter in den Fjord nach Olden in Norwegen. Nächste Station ist Skjolden / Norwegen. Beide Orte sind neu im Programm bei Costa. Absolut empfehlenswert, da noch nicht überlaufen wie der Geiranger Fjord. Spektakuläre Fjordlanschaften und interessante Ausflugsmöglichkeiten. Z.B. der Brigsdalgletscher ein Seitenarm des mächtigen Jostedalgletschers, dem größten Gletscher Europas, nahe Olden oder eine Rafting-Tour bei Sjolden.
Nächste Station Stavanger. Das Schiff liegt direkt im kleinen Hafen von Stavanger und wer keinen Ausflug machen mächte, kann ganz einfach die Stadt zu Fuß entdecken. Tipp: die Altstadt. Ca. 2 Minuten vom Schiff entfernt. Schnuckelige, weisse Holzhäuser und kleine Gassen.
Weiter geht es nach Oslo. Auch hier ist die Stadt zu Fuß erreichbar. Wer es bequemer mag, der kann auch hier in einen der Ausflugsbusse steigen, die direkt vor dem Schiff halten.